10 praktische Tipps gegen deinen Stress

24
10 Tipps gegen Stress
©Andrey Popov/ Fotolia.com

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland leidet unter Stress. Dabei geben bereits 57 Prozent der Menschen an, dass sie oftmals gestresst sind. Fast jede fünfte Person leidet sogar dauerhaft an Stress. Wenn du wissen willst, was du gegen Stress unternehmen kannst, dann werden dir unsere folgende 10 Tipps gegen Stress sicherlich weiterhelfen. Lies sie aber nicht nur, sondern setze sie (zumindest teilweise) um. Denn ein dauerhaft hoher Stresspegel kann zu ernsthaften gesundheitlichen Erkrankungen führen.

Übernimm die Kontrolle über deine Zeit und deinen Zeitplan

Du wirst viel besser in der Lage sein, mit Stress umzugehen, wenn du deinen Job, deine Beziehungen und andere Aktivitäten gut im Griff hast. Wenn du die Kontrolle hast, bist du eher in der Lage, konzentriert und ruhig zu bleiben.

Plane deine Zeit weise.

Denke daran, Raum für unerwartete Ereignisse zu lassen – sowohl negative als auch positive. Sei anpassungsfähig, wenn es darum geht, deine Agenda neu zu ordnen. Stehe am Morgen 15 Minuten früher auf. Plane 15 Minuten mehr Zeit ein, um zu allen Terminen zu gelangen.
Vermeide es, wichtige oder dringende Aufgaben hinauszuzögern. Was auch immer getan werden muss, tue es sofort. Erledige unangenehme Aufgaben früh, damit du dir den Rest des Tages keine Gedanken mehr darüber machen musst. Führe ein Termin- oder Notizbuch. Verlasse dich nicht nur auf dein Gedächtnis.

Zeitmanagement gegen Stress
©denisismagilov/stock.adobe.com

Erledige deine Aufgaben eine nach der anderen zu einem bestimmten Zeitpunkt. Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment, egal ob es die Person ist, die mit dir spricht, oder die Aufgabe, die du gerade erledigst. Das hilft dir, Fehler zu vermeiden – die zu mehr Anspannung und Unruhe führen. Sei geduldig beim Warten. Durch Ungeduld hervorgerufene Unruhe kann zur Erhöhung deines Blutdrucks führen. Sage „Nein“ zu Anfragen, die du nicht bewältigen kannst. Delegiere triviale Aufgaben. Denke daran, dass du nicht alles selbst machen musst. Zerlege einen Job in einzelne Aufgaben und übertrage diese an Personen mit den passenden Fähigkeiten.

Bewegung

Trainiere und bewege dich regelmäßig, z. B. durch zügiges Gehen, Schwimmen, Pilates oder was auch immer dich anspricht. Spiele einen Sport, der dich interessiert. Aerobic-Übungen können den Stressfaktor erheblich reduzieren. Work out verbessert auch den Schlaf und gibt dir Zeit, nachzudenken und dich auf andere Dinge zu konzentrieren. Es fördert auch die Freisetzung natürlicher beruhigender Chemikalien in deinem Körper. Übertreibe es jedoch nicht mit dem Training, denn das kann sich negativ auswirken und zu weiteren Depressionen führen.

Sport hilft gegen Stress
©ivanko80/ Fotolia.com

Suche nach einer Selbsthilfegruppe

Du kannst viel besser mit Stress umgehen, wenn du andere Menschen hast, die dir helfen und dich unterstützen. Wusstet du, dass verheiratete Menschen und Menschen, die kontaktfreudig sind (sich immer mit Freunden treffen), deutlich weniger Stress in ihrem Leben haben?

Wähle positive Freunde, die keine Sorgenfresser sind.

Freunde, die dich ständig niedermachen oder pessimistisch über das Leben reden, verstärken deine Ängste. Lade einen guten Freund ein, der dir hilft, über ein Problem zu sprechen und es dir von der Seele zu reden. Ein Ferngespräch mit einem alten Freund kann eine gute Therapie sein.

Verzeihe anderen, anstatt Groll zu hegen. Reduziere deine Ansprüche – für an dich und andere. Erwarte nicht zu viel. Perfektionismus ist nicht der Weg zum Glück. Werde flexibler und anpassungsfähiger an deine Umgebung.

Kommuniziere klar mit deinen Mitarbeitern und deinem Chef. Stelle Fragen. Wiederhole Anweisungen, die dir gegeben werden. Die Klärung von Anweisungen zu Beginn eines Projekts kann viel Zeit sparen, um später Missverständnisse zu beseitigen. Sei ehrlich im Umgang mit anderen. Lügen und Betrügen führt zu Stress.

Atmung

Atme tief und langsam. Beruhige deine Muskeln und spanne deinen Bauch und Brustkorb an. Atme langsam aus. Wiederhole dies einige Male. Folge deinem Atem, wie er ein- und ausströmt. Versuche nicht, Macht über ihn zu haben. Dies ist ein guter Weg, um sich inmitten jeder Aktivität zu entspannen. Diese Praxis erlaubt dir, ein Atemmuster zu finden, das für dich natürlich und entspannend ist. Mache von dieser Yoga-Technik Gebrauch: Atme langsam ein und zähle dabei bis acht. Atme durch den Mund aus, noch langsamer, und zähle dabei bis sechzehn. Mache beim Ausatmen ein seufzendes Geräusch und spüre, wie sich die Anspannung auflöst. Wiederhole dies 10 Mal.

Atmung gegen Stress
©kegfire /stock.adobe.com

Nimm gesunde Lebensmittel zur richtigen Zeit zu dir

Lasse keine Mahlzeiten aus, insbesondere kein Frühstück. Nimm dir Zeit, um herzhaft zu essen, egal wie beschäftigt du bist. Nimm nahrhafte Snacks mit ins Büro oder sogar ins Einkaufszentrum. Eine ernährungsphysiologisch ausgewogene Ernährung ist wichtig für deine Gesundheit und deinen Lebensstil. Forscher haben zum Beispiel herausgefunden, dass schon ein geringer Mangel an Thiamin, einem Vitamin des B-Komplexes, Angstsymptome hervorrufen kann. Pantothensäure, ein weiteres Vitamin des B-Komplexes, ist in Zeiten von Stress besonders wichtig. Vermeide Koffein, Alkohol und große Mengen an Süßigkeiten, die Stresssymptome verschlimmern können.

Lebe optimistisch

Freue dich an deinem bisher Erreichten, vor allem, wenn alles schief zu gehen scheint. Glaube daran, dass viele andere Menschen unter weit schlechteren Bedingungen leben als du. Übertreibe es nicht mit der Komplexität deiner Probleme. Für jedes Problem gibt es eine Lösung. Alles, was du tun musst, ist, diese Lösung zu finden. Lerne, glücklich zu sein und die Segnungen des Lebens zu genießen. Lebe einen Tag nach dem anderen.

Optimistisch Leben
©JenkoAtaman/stock.adobe.com

Löse Probleme schon, bevor sie auftreten

Dies erfordert einige Vorbereitung. Wenn du für ein wichtiges Meeting in eine andere Stadt fliegst, nimm deine Präsentationsunterlagen und deinen Anzug mit ins Flugzeug. Tanke das Auto, bevor der Tank leer ist. Mache die üblichen Ölwechsel und Kontrolluntersuchungen. Halte zu Hause jederzeit Lebensmittel bereit, damit du dir eine schnelle Mahlzeit zubereiten kannst ohne in den Laden zu gehen. Bewahre Vorräte an Essbarem, Medikamenten und Toilettenartikeln auf, damit du nie angespannt sein musst, wenn sie zur Neige gehen.

Genieße die guten Dinge, die das Leben zu bieten hat

Gönne dir etwas körperliche Freude und Genuss, um deinen Stress zu abzubauen. Verwöhne dich mit einer professionellen Massage, oder gib dir Massagen mit einem geliebten Menschen. Erlaube dir, einen Film zu genießen, ein Konzert oder eine Sportveranstaltung zu sehen, Musik zu hören oder ein Buch zu lesen. Genieße eine beruhigende Tasse Kamillentee mit etwas Honig. Denn Kamille wird schon seit langem verwendet, um nervöse Spannungen zu lindern. Vereinbare einen Schönheitstag mit deiner Freundin. Macht euch gegenseitig die Haare oder lackiert eure Nägel und plaudert.

Mache dir zu Hause eine einfache Dampf-Gesichtsbehandlung, indem du Wasser kochst. Nimm den Topf vom Herd. Bedecke deinen Kopf mit einem großen Handtuch, so dass es ein Zelt über dem Topf bildet. Dämpfe dein Gesicht für fünf oder 10 Minuten. Füge dem Wasser aromatische Kräuter für eine sinnliche Note hinzu. Richte deine Aufmerksamkeit für ein paar Minuten auf einen der Sinne – Hören, Sehen, Essen oder Körperbewegungen -. Selbst das Händewaschen kann zu einer sinnlichen Erfahrung werden.

Genieße das Leben
©Jamrooferpix/stock.adobe.com

Ziehe dich zurück, um deinen Geist aufzuladen

Mache einen Zeitplan für private Zeit allein jeden Tag. Du hast es dir verdient. Schalte das Telefon aus und genieße einen ruhigen Abend allein oder mit deiner Familie, oder sogar 15 ununterbrochene Minuten unter der Dusche oder in der Badewanne. Vielleicht möchtest Du ein paar Minuten damit verbringen, Deine Gefühle in einem Tagebuch aufzuschreiben. Es kann dir helfen, einen neuen Blickwinkel im Leben zu finden und innere Konflikte zu lösen.

Weitere Tipps, um Ihren Geist wieder aufzuladen

  • Trage Ohrstöpsel für sofortige Ruhe zu jeder Zeit und an jedem Ort.
  • Lasse dir eine Meditationstechnik beibringen. Zwei Methoden: Beobachte deine Gedanken, während sie dir durch den Kopf gehen. Oder, wiederhole ein Wort oder einen Satz mit einer aufbauenden Bedeutung.
  • Übe zweimal täglich 20 Minuten lang progressive Muskelentspannung, um hohen Blutdruck und andere physiologische Reaktionen auf Stress zu lindern. Spanne jede Muskelgruppe der Reihe nach an und lasse sie los, beginnend mit den Fußsohlen und arbeitest dich langsam bis zur Kopfhaut vor.
  • Plane eine Wochenendaktivität ein, die eine Abwechslung zu deiner üblichen Routine darstellt. Wenn deine Woche sehr verplant ist, entspanne dich und genieße nicht-konkurrierende Aktivitäten. Wenn du nie in der Lage bist unter der Woche etwas zu beenden, wähle ein Projekt, das du am Wochenende in ein paar Stunden erledigen kannst.
  • Nimm dir Zeit für ein wenig Unterhaltung in der Mitte deines Arbeitstages. Wenn der Druck, ein Projekt fertigzustellen, zu groß ist, kann deine Produktivität sinken. Mache einen Spaziergang oder iss dein Mittagessen außerhalb des Büros.

Habe ein klares Ziel oder einen Zweck im Leben und strebe danach

Plane voraus, um deine erstrebenswertesten Ziele im Leben zu erreichen. Du solltest immer mit einem Gefühl der Bestimmung aufwachen.

Zeitmanagement-Experten betonen, wie wichtig es ist, die wichtigsten Ziele aufzuschreiben. Brich große Projekte in eine Reihe von kleinen Schritten auf, an denen du jeden Tag arbeiten kannst. Willst du den Job wechseln? Kontaktiere noch heute einen potenziellen Arbeitgeber. Ist es dein Traum, ein Buch zu schreiben? Nimm dir vor, jeden Tag eine Seite zu schreiben. Zentimeter für Zentimeter, langsam aber sicher, wirst du deinem endgültigen Ziel näher kommen.
Zu wissen, dass du nach deinen Träumen strebst, lindert die Frustration, die aufsteigt, wenn du in einer Situation feststeckst und du keine Richtung zu haben scheinst.