fbpx

Die 10 besten Grilltipps




Die 10 besten Grilltipps

Sommerzeit ist Grillzeit – und da freuen sich die meisten dass ganze Jahr über drauf. Eine große Rolle spielt wohl die Tatsache dabei, dass das Grillen schnell und einfach geht und man das Essen unter klarem Himmel genießen kann. Ob alleine oder in einer freundlichen Runde mit Freunden – dem kulinarischen Grillspaß sind keine Grenzen gesetzt. Grillen ist am Balkon, dem eigenen Garten oder im Urlaub ein echtes Highlight für jedermann. Mit unseren 10 Grilltipps können Sie entspannt in die Grillsaison starten.

Grilltipps

© karepa / Fotolia.com

1. Mit Holzkohle richtig Garen

Einer unserer ersten Grilltipps verrät, wie Sie das Fleisch am schonendsten Garen können. Beim Grillen mit Holzkohle ist es sinnvoll, die Holzkohle zum Rand hin höher zu stapeln. Dadurch wird ein indirektes Grillen ermöglicht, sprich, um das Grillfleisch anzuheizen, kann es an den Rand gelegt werden, während es später zum Garen in die Mitte wandert. Der richtige Aufbau der Holzkohle spielt also eine entscheidende Rolle und sollte nicht unterschätzt werden. Oft beginnt hier schon der erste, gravierende Grillfehler.

2. Grillrost großzügig einölen

Wird das das Rost vor dem Grillen großzügig mit Öl bepinselt, bekommt das Grillfleisch nicht nur schöne Rötstreifen, sondern das Grillgut lässt sich auch besser wenden und klebt nicht fest. Native und kalt gepresste Varianten neigen dazu, schnell zu verbrennen. Daher sollte ein hitzestabiles Öl verwendet werden, welches auch gut am Fleisch haften bleibt. Dieses können Sie übrigens auch für leckere Marinaden verwenden.

3. Warten bis die Glut eine helle Ascheschicht bildet

Fängt die Kohle an zu Glühen, möchten die meisten gleich das Grillgut auf das Rost legen. Die perfekte Temperatur, um auch dicke Fleischstücke zu garen, ist jedoch erst erreich, wenn die Kohle eine helle Ascheschicht gebildet hat. Um die Temperatur zu kontrollieren, halten Sie einfach die Hand 12 cm über das Rost. Ist es möglich, die Hand dort länger als fünf Minuten zu lassen, ist die perfekte Temperatur noch nicht erreicht. In diesem Fall sollte noch etwas gewartet und der Test wiederholt werden.

4. Saftigen und würzigen Geschmack dank Marinaden

Eine würzige Marinade darf bei einem leckeren Stück Fleisch nicht fehlen. Sie macht das Fleisch würzig und zart. Zudem sorgt sie dafür, dass das Fleisch nicht am Rost kleben bleibt. Leckere Marinaden lassen sich mit wenigen Zutaten zubereiten. Da das Fleisch jedoch einige Zeit darin liegen muss, sollten Sie früh genug mit dem Marinieren beginnen. Am besten kann das Fleisch 24 Stunden ziehen. 4 Stunden sollten nicht unterschritten werden, da das Aroma sonst nicht genug ins Fleisch einziehen kann. In diesem Fall empfiehlt es sich daher, besser klassisch zu würzen, nachdem das Fleisch gar ist und der Bratensaft sich gut verteilt hat.

Bei unseren Grilltipps stellen wir Ihnen keine Marinaden-Rezepte vor, da die Auswahl einfach zu vielseitig ist. Mit etwas Öl und ein paar Kräutern und Gewürzen lässt sich schnell eine individuelle Marinade herstellen. Zudem finden sich im Internet zahlreiche Marinaderezepte, wo für jeden das Passende dabei sein wird.

Marinade auf Lachs

© New Africa / Fotolia.com

5. Würzen kommt zum Schluss

Verzichten Sie auf Marinade und möchten lieber klassisch würzen, sollte das erst geschehen, sobald das Fleisch gar ist. Wird das Fleisch vorher gesalzen, entzieht das Salz dem Fleisch Wasser, wodurch es trocken und zäh wird. Pfeffer und andere Gewürze werden bei starker Hitze dagegen schnell schwarz und können einen bitteren Geschmack absondern. Folgende Reihenfolge empfehlen wir in unseren Grilltipps:
– Fleisch fertig Grillen
– ca. drei Minuten auf eine Teller legen, damit der Bratensaft sich verteilt
– danach wie gewohnt würzen

6. Auf das richtige Wenden kommt es an

Das Grillfleisch mit der Gabel zu wenden ist keine gute Idee. Dadurch können Fettspritzer in die Glut gelangen, welche einen ungesunden und dunklen Rauch bilden. Zum Grillen sollten daher immer spezielle Grillzangen und Grillwender verwendet werden. Zudem sollte nicht zu oft gewendet werden. Bei jedem Wenden wird das Fleisch Zugluft ausgesetzt, wodurch sich keine schöne und gleichmäßige Kruste bilden kann. Wenden Sie daher nur so oft, dass das Fleisch nicht anbrennen kann.

7. Grillen und Fisch

Auch beim Grillen von Fisch gibt es einige Grilltipps, die beachtet werden sollten. So sollten Sie zum Grillen zum Beispiel nur magere Sorten wie Makrele und Lachs greifen. Zudem gilt – Fleisch und Fisch passen nicht zusammen und müssen daher getrennt zubereitet werden. Bereiten Sie Fisch oder Meeresfrüchte zu, muss das Rost immer 1-2 Stufen höher hängen als beim Fleisch, da Fisch Hitze nicht gut vertragen kann und schnell anbrennt.

Noch ein wichtiger Grilltipp: Krustentiere sollten beim Grillen immer in ihrer Schale bleiben, da sie sonst sofort verbrennen.

8. Spieße grillen

Grillspieße sind nicht nur lecker und sehen gut aus, sondern sie können vielseitig zubereitet werden. Ob mit Fleisch oder ohne spielt dabei keine Rolle. Am besten gelingen Grillspieße, wenn die Holzstielchen vor dem Bestücken und Grillen etwa 20 Minuten in Wasser eingelegt werden. Dadurch verkohlen die Holzspieße nicht und bleiben stabil.

Spiesse grillen

© schankz / Fotolia.com

9. So gelingt auch Obst auf dem Grill

Unsere Grilltipps haben sich nicht nur mit Tipps zum Thema Fleisch grillen befasst, sondern auch damit, wie sich Obst und andere Lebensmittel am Grill zubereiten lassen. Ananas, Trauben und Apfelscheiben bekommen ein besonderes Aroma, wenn diese am Grill leicht angeröstet werden. Dazu müssen Sie dass Obst nur in passende Stücke schneiden und in eine Aluschale legen oder auf Spieße stecken. Anschließend beträufeln Sie das Obst mit Honig und legen diese auf das Rost. Bananen brauchen Sie lediglich auf das Rost legen und warten, bis sich gleichmäßige Grillstreifen gebildet haben.

Grilltipps für Obst

© Mara Zemgaliete / Fotolia.com

10. Das Rost richtig reinigen

Einer der wichtigsten Grilltipps ist, wie Sie das Grillrost einfach reinigen können. Die Angelegenheit wird von den meisten immer hinausgezögert, dabei funktioniert das Ganze mit unseren Grilltipps ganz einfach. Nachdem der Grill abgekühlt ist, müssen Sie lediglich etwas Asche auf einen feuchten Lappen geben und das Rost damit gründlich abwischen. Durch die feinen Partikel in der Asche wird der Schmutz gründlich abgeschmirgelt und lässt sich später schnell entfernen. Möchten Sie das Grillrost putzen auf den nächsten Tag verschieben, können Sie das kalte Rost in Zeitungspapier einschlagen und ins feuchte Gras legen. Bei dieser Methode können Sie die Verkrustungen auch am nächsten Tag noch spielend entfernen.

Natürlich kommt es beim Grillen nicht nur auf gutes Fleisch, sondern auch auf hochwertiges Öl an, da diese verhindern, dass das Fleisch austrocknet oder am Rost kleben bleibt.

Die 10 Grilltipps im Überblick
– Kohle am Rand höher stapeln
– Rost gut einölen
– die perfekte Temperatur abpassen
– mit Marinaden für Pfiff sorgen
– zum Schluss würzen
– nicht zu oft das Fleisch wenden
– nur mageren Fisch grillen – Rost zwei Stufen höher hängen
– Holzspieße vorher in Wasser einlegen
– Obst in einer Aluschale oder auf Spießen mit Honig grillen
– Rost mit Asche und feuchtem Tuch reinigen

Unser Grilltipps Fazit

Mit unseren Grilltipps können Sie ohne viel Aufwand in eine entspannte Grillsaison starten. Die Grilltipps lassen sich leicht und überall umsetzen und bringen nicht nur Zeitersparnis, sondern auch leckeres und saftiges Fleisch, Obst und Gemüse. Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß für die Grillsaison.

Related Articles

10 Tipps für Frühjahrsputz
10 Tipps gegen Schimmel
Stromsparen im Haushalt

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*